www.siegfriedkeusch.at // Die Experten für den stationären Handel

Amazon-Verkäufer werden: Leitfaden für Einsteiger in 7 Schritten

Aug
23
Blogbeitrag

Sie haben sich dazu entschieden, Amazon-Verkäufer zu werden? Herzliche Gratulation! Damit zählt die weltweit größte und loyalste Käufer-Community zu Ihren potenziellen Kunden. Und Sie positionieren sich rund um die Uhr am internationalen Verkaufsmarkt. Befolgen Sie diese 7 Schritte – so werden Sie im Handumdrehen Amazon-Verkäufer.

1. Wählen Sie den passenden Tarif

Als künftiger Amazon-Verkäufer stehen Ihnen grundsätzlich die Tarife „Professionell“ und „Einzelanbieter“ zur Auswahl. Als stationärer Händler wählen Sie idealerweise den professionellen Tarif. Damit können Sie gegen eine monatliche Gebühr von 39 Euro eine unbegrenzte Anzahl von Produkten in zehn Produktkategorien verkaufen.

Sind Sie ein sehr kleiner Händler und wissen noch nicht so genau, was Sie verkaufen möchten, so besteht die Möglichkeit nach offenen Kategorien und ohne monatliche Gebühr zu verkaufen. Sogenannte Einzelanbieter zahlen 99 Cent für jedes verkaufte Produkt. Vergessen Sie nicht, die Verkaufs– und Versandgebühren mitzurechnen. Die Prozentsätze der Verkaufsgebühren richten sich nach der jeweiligen Produktkategorie, in der Sie verkaufen.

2. Erstellen Sie einen Verkäufer-Account

Für eine Registrierung als Verkäufer bei Amazon benötigen Sie nicht viel. Halten Sie Folgendes für die Registrierung bereit:

  • Daten zur Firmenregistrierung, unter anderem eine Umsatzsteuer-Identifikationsnummer
  • Reisepass oder Personalausweis zum Identitätsnachweis
  • E-Mail-Adresse oder alternativ dazu ein bestehendes Amazon-Kundenkonto
  • Kreditkarte (internationale Karten werden ebenfalls akzeptiert)

3. Machen Sie sich mit Seller Central vertraut

Als registrierter Seller können Sie sich in das Seller Central-Konto einloggen. Dieses ist die wichtigste Informations- und Verwaltungsplattform rund um Ihre Verkäufe bei Amazon. Auf diesem Portal tragen Sie Produktangebote und Produktinformationen ein und hier aktualisieren Sie Ihren Lagerbestand. Über Seller Central werden auch Zahlungen abgewickelt. Gleichzeitig finden Sie dort Tools zur Überwachung Ihrer Verkaufsleistung und Umsätze. Die „Amazon Verkäufer-App“ erleichtert Ihnen die Einsicht und die Abwicklung Ihrer Verkäufe.

4. Erstellen Sie ein Produktangebot

Klären Sie zunächst ab, ob das Produkt bereits auf Amazon verkauft wird. Wenn ja, dann sind alle Informationen für die Produktkennung bereits vorhanden. Ist das Produkt ganz neu auf Amazon, so stellen Sie die folgenden Informationen selbst zusammen und tragen sie diese ein:

  • GTIN-Nummer: Die „Global Trade Item Number“ kann der Universal Product Code (UPC), die International Standard Book Number (ISBN) oder die European Article Number (EAN) sein.
  • SKU: Die „Stock Keeping Unit“ ist eine Nummer, mit der das Produkt einer spezifischen Produktvariante zugeordnet werden kann.
  • Produkttitel: Der Produkttitel hat hohe Relevanz für den Suchalgorithmus (A9) von Amazon. Stellen Sie daher sicher, dass er die wichtigsten Schlüsselbegriffe (Keywords) enthält, damit das Produkt in der Reihung der Suchergebnisse schnell sichtbar ist.
  • Produktbeschreibung: Die Produktbeschreibung enthält Bilder, Bullet Points und eine Beschreibung des angebotenen Produkts. Sie sollte für das Listing wesentliche Schlüsselbegriffe (Keywords) enthalten. Verwenden Sie mehrere Bilder, sodass alle wesentlichen Details sichtbar sind. Die Reihenfolge der Produktbeschreibung am PC (1. Bilder, 2. Bullet Points, 3. Beschreibung) ist anders als am Smartphone (1. Bilder, 2. Beschreibung, 3. Bullet Points). Formulieren Sie die Produktbeschreibung ansprechend, verwenden Sie dazu Magic Words. Auch der Nutzen Ihres Produkts sollte schnell für den Kunden erkennbar sein.

5. Wählen Sie eine Versandart

Sie können grundsätzlich Ihre Produkte selbst verpacken und versenden. Verkauft sich ein Produkt gut, so lohnt es sich, den Amazon Versanddienst in Anspruch zu nehmen.

6. Legen Sie los – verkaufen Sie

Wenn Sie die ersten fünf Schritte umgesetzt haben, sind Sie bereits Amazon-Verkäufer. Ab jetzt sind Ihre Produkte weltweit rund um die Uhr verfügbar. Verkaufen Sie an die begehrte Amazon Prime Community, an reguläre Amazon Kunden und an Neukunden. Mindestens neun von zehn Menschen kennen Amazon. Wenn Sie Ihre Keywords gut ausgewählt und positioniert haben und mit Ihrer Produktbeschreibung zum Kauf anregen, werden Sie schnell Ihr erstes Produkt verkaufen.

7. Bleiben Sie am Ball und sichern Sie sich online Bewertungen

Halten Sie sich immer am Laufenden und sorgen Sie aktiv dafür, dass Sie gute Bewertungen bekommen. Fragen Sie Ihre Kunden auch explizit um Bewertungen. 4 von 5 Kunden reihen ihre Suchergebnisse nach Bewertungen. Deshalb hängt die Wahrscheinlichkeit, ob bei Ihnen bestellt und gekauft wird, davon ab. Entspricht die Kundenzufriedenheit nicht Ihren Wünschen, so nutzen Sie konstruktives Feedback zu Ihren Gunsten und verbessern Sie sich kontinuierlich.

Digitalisierung lautet das richtige Motto für zukunftsfähige stationäre Händler. Wie Sie mit Ihrem Geschäft auch in Zeiten des Wandels immer am Ball bleiben, das erfahren Sie in meinem kürzlich erschienen Buch ENDSTATION STATIONÄRER HANDEL? (Keusch, 2020) sowie in einem ersten kostenlosen Beratungsgespräch mit mir.

Made with Love by