Die künftige Unternehmens- und Personalpolitik muss sich mit einer geänderten Altersstruktur ihrer Belegschaft auseinander setzen. Ältere Arbeitnehmer werden eine immer wichtigere Humanressource und Potential der betrieblichen Wertschöpfung.

In den letzten Jahrzehnten begegneten die Betriebe dem durch Globalisierung und Strukturkrisen zunehmenden Kosten- und Innovationsdruck mit Frühpensionierungen oder Freisetzung älterer Arbeitnehmer. Diese Personalpolitik kann in Zukunft nicht mehr fortgesetzt werden, da die Zahl der jungen Erwachsenen schon in naher Zukunft dramatisch zurückgehen wird. Um langfristig erfolgreich zu sein, müssen Wege gefunden werden, die die Beschäftigungsfähigkeit und Innovationskraft bis ins hohe Alter erhalten. Arbeitsplätze müssen altersgerecht gestaltet werden, um die volle Leistungskraft der Mitarbeiter abrufen zu können. Um langfristigen Erfolg sicher zu stellen, sind kontinuierliche Weiterbildung, gezieltes Talente-Management und flexible Arbeitszeiten notwendig. Das Wichtigste jedoch ist, dafür Sorge zu tragen, dass die Mitarbeiter gesund und fit bleiben. An einer funktionierenden betrieblichen Gesundheitsvorsorge führt kein Weg vorbei. (Quelle: WK Österreich)